KR D 431 - "VEGESACK" ; KR D 434 - "LOTSENKOMMANDEUR LEPPERT" ;
KR D 435 - "JOHN KÖSTER" ; KR D 436 - "JOHANNES MESS" ;
KR D 438 - "GEHEIMRAT LADISCH"

Schiffsdaten
Schiffstyp:Motorrettungsboot
Bauwerft:Fr. Lürssen, Bremen-Vegesack
Baujahr:1936 - 1940
Stückzahl:5
Baunummer:12655 = KRD 431
12753 = KRD 434
12779 = KRD 435
12805 = KRD 436
12806 = KRD 438
Indienststellung:KRD 431 = 1936
KRD 434/5 = 1938
KRD 436 = 1939
KRD 438 = 1940
Schiffsmaße
Länge u.a.:8,50 m
Breite:2,30 m
Tiefgang:0,570 m
Verdrängung:~ 3 t
Antrieb
Maschine:1x MWM 4 zyl., 2 takt DM
Propeller:1
Leistung:36 PSe
Vmax:7,5 kn (~ 14 km/h)
Seeausdauer:... sm / 7 kn
Sonstiges:
Besatzung:?? Mann.
Verwendung:Seenotrettungsdienst
intern. Rufzeichen:KRD 438 = DUAP (1947)
Schiffsnamen:Flagge:Eigner:
KR D 431
VEGESACKDEU1936 - DGzRS
1943 - Kdo.S. + B. / Luftwaffe
KR D 434
LOTSENKOMMANDEUR LEPPERTDEU1938 - DGzRS
1943 - Kdo.S. + B. / Luftwaffe
1945 - DGzRS
KR D 435
JOHN KÖSTERDEU1938 - DGzRS
1943 - Kdo.S. + B. / Luftwaffe
1945 - DGzRS
KR D 436
JOHANNES MESSDEU1939 - DGzRS
1940 - Kdo.S. + B. / Luftwaffe
KR D 438
GEHEIMRAT LADISCHDEU1940 - DGzRS
1940 - Kdo.S. + B. / Luftwaffe
1945 - DGzRS

 


Lebenslauf:
Datum:Ereignis:
KR D 431
00.00.1936Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. In Fahrt als Motorrettungsboot VEGESACK.
00.00.1936 - 00.00.1942Stationiert in St.Peter Ording.
00.08.1939DGzRS-Kennung: KRD 431.
00.06.1943Bahnüberführung zum Einsatzort: Mittelmeer / Ägäis: SNDF 2 ( Süd ).
00.07.1943Kommando Schiffe und Boote / Kreta.
16.09.1944 ~ Milos / durch Fliegerbomben in Brand geworfen, gesunken.
KR D 434
00.00.1938Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. In Fahrt als Motorrettungsboot LOTSENKOMMANDEUR LEPPERT.
00.02.1938 - 00.00.1942Stationiert in Prerow.
00.08.1939DGzRS-Kennung: KRD 434.
00.00.1942 - 00.00.1945Stationiert in Munkmarsch / Sylt.
07.03.1943Kommando Schiffe und Boote der Luftwaffe / Westerland, Sylt.
00.05.1945Rückgabe an DgzRS.
30.12.1949 - 00.08.1960Stationiert in Bremerhaven.
19.10.1960 - 20.05.1962Stationiert in Maasholm.
04.12.1962 - 03.04.1963Stationiert in Horumersiel.
13.07.1963 - 00.03.1964 Reserveboot.
04.04.1964 - 00.00.1969Stationiert in Maasholm.
00.00.1969Außer Dienst gestellt, verkauft an Privat.
-Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.
KR D 435
00.00.1938Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. In Fahrt als Motorrettungsboot JOHN KÖSTER.
00.02.1938- 00.00.1942Stationiert auf Wangerooge.
00.08.1939DGzRS-Kennung: KRD 435.
00.00.1942- 00.00.1945Stationiert auf Rantum / Sylt.
01.07.1943Kommando Schiffe und Boote der Luftwaffe / Rantum, Sylt.
00.05.1945Rückgabe an DgzRS.
02.09.1949- 30.10.1960Stationiert in Grömitz.
13.05.1961- 27.06.1962Stationiert in Weißenhaus.
27.06.1962Außer Dienst gestellt, verkauft an Privat.
-Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.
KR D 436
00.00.1939Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. In Fahrt als Motorrettungsboot JOHANNES MESS.
00.08.1939DGzRS-Kennung: KRD 436.
00.00.1939 - 00.00.1940Stationiert in Heiligenhafen.
00.00.1940 - 00.00.1942Stationiert in Westerland / Sylt
01.06.1940Kommando Schiffe und Boote der Luftwaffe / Westerland.
00.01.1943Zum Mittelmeer/Ägäis überführt.
06.02.1943Rettungsboot JOHANNES MESS, Waggon abging 03.02.43 1800 Uhr ab Westerland mit Zivilbegleiter Hansen und der Fahrtnummer 6317145, Abrufnr. TSO - 9622 mit Waggon Augsburg Nr. 193.
06.10.1944Phaleronbucht, versenkt.
00.11.1944gehoben.
00.01.1945Flottillenkdo. Rhodos (Heer).
20.03.1945Gemeldet bei der 6. und 15. Landungs-Flottille.
-Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt, wahrscheinlich Totalverlust infolge Kriegseinwirkung.
KR D 438
00.00.1940Nach erfolgreicher Abnahmeprobefahrt auf der Unterweser wurde das für die DGzRS auf der Fr. Lürssen-Werft, Vegesack, erbaute Motorrettungsboot GEHEIMRAT LADISCH unter die Flagge der Gesellschaft gestellt. Das aus Mahagoni erbaute 8,5 m lange und 2,40 m breite Boot ist ein verbesserter Typ seiner Klasse. Der Antrieb erfolgt durch einen 4 Zylinder kompressorlosen Dieselmotor von 35 Ps Leistung, der luft- und wassergekühlt ist und bei Fahrten durch Schlammeis, wo die Wasserzufuhr leicht behindert wird, immer betriebssicher bleibt. Das Boot ist nach dem langjährigen vor einigen Jahren verstrobenen Vorsitzenden des Bezirksverein Königsberg der Gesselschaft genannt und wird später die Rettungsstation Cranz (Ostpreußen) zugeteilt. Die Geschwindigkeit beträgt 8 kn ( ~ 15 km/h ).
( aus HANSA, Deutsche Schiffahrtszeitschrift, 77. Jahrgang )
00.00.1940DGzRS-Kennung: KRD 438 , Stationiert in Cranz.
00.00.1940 - 00.00.1948Stationiert in Westerland / Sylt.
01.06.1940Kommando Schiffe und Boote der Luftwaffe / Westerland.
00.05.1945Rückgabe an DGzRS.
12.12.1947Gemäß Schreiben vom 12.12.1947 für die Verteilung der der DGzRS zugewiesenen Unterscheidungssignal / Funkrufzeichen: (DUAP).
00.00.1948 - 00.00.1950Reserveboot, Motor defekt.
00.00.1951Stationiert in List / Sylt.
00.00.1952 - 00.00.1961Stationiert in Weißenhaus.
00.00.1961Außer Dienst gestellt, verkauft an Privat.
00.00.19xxIn Dorsten von Dr. H. Zühlke (Leiter Heimatmuseum Borkum) entdeckt, gekauft und teilweise auf der Bütjer Werft in Ditzum äußerlich in einen guten Zustand hergestellt.
( Info: Dr. H. Zühlke, Heimatmuseum Borkum )
00.12.2014Zur Zeit als Ausstellungsstück in einer Freizeitanlage am Weißenhäuser Strand. ( Info: Dr. H. Zühlke, Heimatmuseum Borkum )