Fl.B 582 - 590


Schiffsdaten
Schiffstyp:Flugbetriebsboot Klasse B V (3.Version)
Bauwerft:Körgerwerft, Stralsund
Auftragserteilung:1942
Baujahr:1943
Baunummer:??
Indienststellung:Fl.B 582 - 00.10.1943
Fl.B 583 - 00.10.1943
Fl.B 584 - 00.10.1943
Fl.B 585 - 00.00.1944
Fl.B 586 - 00.00.1944
Fl.B 587 bis 589 - kein Nachweiss
Fl.B 590 - 00.00.1944
Schiffsmaße
Länge u.a.:27,59 m
Breite:5,14 m
Tiefgang:1,45 m
Seitenhöhe:2,66 m
Verdrängung:65 t
Antrieb
Maschine:2x MB 500, 12 Zyl. 4takt DM
Propeller:2x 3flügel Schrauben mit je 0,80 m Ø
Leistung:2x 950 PSe = 1900 PSe
Vmax:27 kn (~ 50 km/h)
Seeausdauer:580 sm / 26 kn bei 6,5 t Öl
Sonstiges:
Besatzung:1 Offz. / 8 Mann.
Verwendung:See-Flugbetrieb, Seenotdienst
Ausrüstung:Schleppgeschirr, Funk-Peilanlage
Bewaffnung:8x MG 151 oder 7x 2 cm Flak, MES-Anlage
intern. Rufzeichen:Fl.B 582 - DVLC
Fl.B 583 - DVLD
Fl.B 584 - DVLE
Fl.B 586 - DVLF
Fl.B 587 - DVLG
Fl.B 588 - DVLH
Fl.B 589 - DVLI
Fl.B 590 - DVLJ
Schiffsnamen:Flagge:Eigner:
Fl.B 582
Fl.B 582DRReichsluftfahrtministerium
Fl.B 583
Fl.B 583DRReichsluftfahrtministerium
Fl.B 584
Fl.B 584DR
BGR
Reichsluftfahrtministerium
Bulgarien (1944)
Fl.B 585
Fl.B 585DRReichsluftfahrtministerium
Fl.B 586
Fl.B 586
RW 586
DR
GBR
Reichsluftfahrtministerium
Royal Navy (1946)
Fl.B 587 - 589
Kein Nachweis
Fl.B 590
Fl.B 590DR
NOR
Reichsluftfahrtministerium
Norwegen (1945)

 

Baubeschreibung:Verdrängerboote in Kompositbauweise, verbesserte und vergrößerte Version auf dem Prinzip der B IV Klasse. Boot war in Karwellbauweise in Eiche ausgeführt, Deck - Oregonpine, Schandeck, Leibhölzer - Mahagoni, Spanten, Querschotte, Motorenfundamente aus SM-Stahl ausgeführt. Mit abnehmbaren Ruderhaus. Bis Seegang 6 einsatzfähig. Ausgerüstet mit Schleppgeschirr zum Schleppen von Seeflugzeugen

Lebenslauf:
Datum:Ereignis:
Fl.B 582
27.10.1943Fs von Kdo. Schiffe und Boote d.Lw. an OKM
Überführung Flugbetriebsboote FL.B 582, 583 und 584 in schwarzen Meer ist befohlen. Es wird gebeten Erteilung Wehrmachtsauftrag an DAPG Hamburg zwecks Überführung der Boote bis Regensburg gebeten. Transport soll durch DAPG von Stettin nach Regensburg auf dem Landwege durchgeführt werden. Auftrag soll erteilt werden an DAPG Hamburg.
11.01.1944Es wird gemeldet, dass sich beid er Fahrt der zum Mittelmeer bestimmten Boote auf dem Rhein wegen geringen Wasserstandes Schwierigkeiten ergeben haben, die auch nicht mit Schlepperhilfe zu ordnen sind. Im einzelen: FL.B 582 am 07.01. in Karlsruhe wegen geringen Wasserstandes.
24.01.1944FL.B 582, und 583 sind dem SBK XI (Athen) zugewiesen. Überführung erfolgt über SNDF 2 (Po-Transport).
09.02.1944FL.B 519, 578, 582 und 583 sind im Marseille eingetroffen.
10.- 16.02.1944Im Trockendock von Bassins de Raudoup (Dock 5) in Marseille
19.02.194413.50 h - Fl.B. 519, 520 und 582 zur Hilfeleistung von/nach Toulon laufenden Restes des Geleites aus Penischen und Nebelträger von Marseille nach Osten ausgelaufen.
17.35 h - (auch mit 16.50 h angegeben ?) 519, 520 und 582 von Seenotfall in Toulon eingelaufen.
21.00 h - (auch mit 22.00 h angegeben ?) 1 Fl.-Boot mit 2 Nebelträger in Toulon eingelaufen. Absichten 20.02.1944: 519, 520 und 582: 12.00 Uhr von Toulon nach St. Tropez mit 20 sm Marsch.
20.02.194403.00 h - Fl.B. 519, 520 und 582 St. Tropez ausgelaufen nach Genua.
17.55 h - Fl.B. 519, 520 und 582 von Toulon in St. Tropez eingelaufen. Absichten 21.02.1944: 519, 520 und 582: 03.00 h von St. Tropez auslaufen, auf Tiefwasserweg nach Genua, 20 sm Marsch.
21.02.194403.00 h - Fl.B. 519, 520 und 582 von St. Tropez ausgelaufen
07.45 h - in San Remo eingelaufen.
15.06.1944SNDF 2 (Süd), FL.B 582 wurde durch ein feindliches 4-motoriges Flugzeug mit Bordwaffen angegriffen. Auf Erwiederung des Feuers drehte der Gegner ab.
19.08.1944Gemeldet bei der Seenotflottille 20 / Venedig.
18.11.1944Lagemeldung Hako Pola vom 18.11.:
1.) 07:50 Uhr meldet Seeauge Angriff von 2 Beaufighter auf Lazarettschiff ''Tübingen'' mit Raketenbomben und Bordwaffen 1,5 sm südlich Promontore. Ein Treffer mittschiffs. Schiff brennt. Besatzung geht in die Boote 08:10 Uhr. Schiff 08:20 Uhr gesunken.
2.) Fl.B. 582, 1 Sturmboot, 08:20 Uhr, 5 S-Boote 08:45 Uhr Pola aus zur Unfallstelle.
3.) Hako stellt bei Unfallstelle fest, dass nur Besatzung an Bord war und beordert S-Boote nach Pola zurück. Verwundete und Überlebende werden mit Fl.B. 582 und Kraftwagen nach Pola gebracht.
Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.
Fl.B 583
27.10.1943Fs von Kdo. Schiffe und Boote d.Lw. an OKM
Überführung Flugbetriebsboote FL.B 583, 582 und 584 in schwarzen Meer ist befohlen. Es wird gebeten Erteilung Wehrmachtsauftrag an DAPG Hamburg zwecks Überführung der Boote bis Regensburg gebeten. Transport soll durch DAPG von Stettin nach Regensburg auf dem Landwege durchgeführt werden. Auftrag soll erteilt werden an DAPG Hamburg.
06.12.1943FL.B 583 aktiv in Bug auf ihrer Position.
26.12.194321:45 h - FL.B 583 macht eine Anfrag an Rügen und bittet um Angaben der Positiondaten.
11.01.1944Es wird gemeldet, dass sich beid er Fahrt der zum Mittelmeer bestimmten Boote auf dem Rhein wegen geringen Wasserstandes Schwierigkeiten ergeben haben, die auch nicht mit Schlepperhilfe zu ordnen sind. Im einzelen: FL.B 583 seit 07.01. auf Grund oberhalb Nierstein. Abschleppversuchs infolge felhenden Wassers bisher ergebnislos.
24.01.1944FL.B 582 und 583 sind dem SBK XI (Athen) zugewiesen. Überführung erfolgt über SNDF 2 (Po-Transport).
09.02.1944FL.B 519, 578, 583 und 582 sind im Marseille eingetroffen.
10.- 16.02.1944Im Trockendock von Bassins de Raudoup (Dock 5) in Marseille.
01.04.194407.00 h - FL-Boot 583 von Marseille aus nach Genua mit Zwischenstation in Mandrier und St. Tropez, Marschfahrt 16 sm.
02.04.194408.10 h - FL.B 583 von Marseille nach St. Tropez mit Zwischenstation in Toulon ausgelaufen.
19.10 h - in St. Tropez eingelaufen.
19.54 h - Meldet Seenot Toulon: FL.B 583 um 19.25 h in St. Tropez ein. Das Boot wurde auf Höhe von St. Tropez von aufgetauchtem fdl. U-Boot beschossen. Keine Schäden. Besonderes: Um 19.00 h wurde Fl.B 583 bei Cap St. Tropez vom feindl. U-Boot beschossen. Keine Schäden, keine Pers.-Ausfälle.
Geleitabsichten 03.04.1944: Seenotboot FL.B 583: 00.05 h von Tropez nach San Remo.
03.04.1944Geleitabsichten 04.04.1944: Seenotboot  FL.b 583: 02.00 h Tropez aus, gegen 06.00 h San Remo ein, Marschfahrt 15 sm.
04.04.194402.00 h - FL.B 583 von St. Tropez nach San Remo ausgelaufen.
Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.
Fl.B 584
27.10.1943Fs von Kdo. Schiffe und Boote d.Lw. an OKM
Überführung Flugbetriebsboote FL.B 584, 582 und 583 in schwarzen Meer ist befohlen. Es wird gebeten Erteilung Wehrmachtsauftrag an DAPG Hamburg zwecks Überführung der Boote bis Regensburg gebeten. Transport soll durch DAPG von Stettin nach Regensburg auf dem Landwege durchgeführt werden. Auftrag soll erteilt werden an DAPG Hamburg.
14.04.1944FL.B 584 z.Zt. in Dresden. Aufspindel wegen Hochwasser nicht möglich. Verladung voraussichtlich nächste Woche nach Fallen des Wassers.
00.06.1944SBK XII / Seenotflottile 12 / Konstanza.
20.08.1944 Konstanza, durch Fliegerbomben schwer beschädigt.
27.08.1944Wrack, zwangweise in Varna an Bulgarien abgegeben.
Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.
Fl.B 585
19.08.1944Gemeldet bei der Seenotflottille 51 / Hammerfest.
Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.
Fl.B 586
19.08.1944Gemeldet bei der Seenotflottille 80 / Helgoland.
00.10.1945Im Einsatz bei GM/SA / II. MRD
00.00.1946Brit. Kriegsbeute: Kennung als: RW 586, Stationsyacht Wilhelmshaven.
Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.
Fl.B 587 - 589
Zur Zeit keine Nachweise vorhanden, weiterer Verbleib unbekannt.
Fl.B 590
00.00.1944Bauwerft: Krögerwerft, Stralsund. Das einzige Stahlboot der Serie B V.
19.08.1944Gemeldet bei der Seenotflottille 51 / Harstad
00.10.1945Norweg. Kriegsbeute, weiter im Dienst.
Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.