Fl.B 201

Schiffsdaten
Schiffstyp:Flugbetriebsboot Klasse B II
Bauwerft:Gebr. Kröger Yacht- und Bootswerft, Warnemünde
Auftragserteilung:1935
Baujahr:1935
Stückzahl:(14 insgesamt)
Baunummer:214
Indienststellung:00.00.1935
Schiffsmaße
Länge u.a.:19,00 m
Breite:3,95 m
Tiefgang:1,20 m
Seitenhöhe:1,90 m
Verdrängung:25 t
Antrieb
Maschine:2x MWM 6zyl., 4 takt. DM, Typ RSK 20 S
Propeller:2x 3flügel Schrauben
Leistung:300 PSe
Vmax:12,4 kn (~ 23 km/h)
Seeausdauer:200 sm / 12 kn bei 1,5 t Öl
Sonstiges:
Besatzung:7 Mann
Verwendung:See-Flugbetrieb / Seenotdienst
Ausrüstung:Flatter-Feuerlöschanlage bestehen aus:
1x 2 zyl. Junkers DM mit 50 Pse und
1x Pumpe Schaumerzeug. mit 1500 l/min
1x Schleppgeschirr (Riester)
Bewaffnung:1x MG 15
als U-Jäger: 1x LMG, 6 Wabos
intern. Rufzeichen:DSYQ > DVBB (01.01.38)
Schiffsnamen:Flagge:Eigner:
Baunr.: 214
Fl.B 201
UJ 107 (1944)
DRReichsluftfahrtministerium
Kriegsmarine

 

Baubeschreibung:Verdrängerboote in Kompositbauweise, bei denen Spanten, Querschotte, Decksaufbauten und Motorenfundamente aus SM-Stahl ausgeführt waren. Außerdem war eine Feuerlöschanlage und einer Pumpe zur Schaumerzeugung eingebaut. Damit konnten die Boote in begrenzten Umfang zum Löschen kleinere Motorenbrände eingesetzt werden. Die Boote waren mit Schleppgeschirr (Patent Riester ) zum Schleppen von Seeflugzeugen ausgerüstet.

Lebenslauf:
Datum:Ereignis:
Fl.B 201
00.00.1935Abgeliefert und zugewiesen der Seenotbezirksstelle (L) Bug auf Rügen, Liegehafen Warnemünde.
01.07.1937Stationiert in Bug / Rügen unterstellt der Seenotbezirksstelle (L) Bug auf Rügen
01.02.1938Stationiert in Bug / Rügen unterstellt der Seenotbezirksstelle (L) Bug auf Rügen
23.08.1938Stationiert in Bug / Rügen unterstellt der Seenotbezirksstelle (L) Bug auf Rügen
20.03.1939Stationiert in Peenemünde unterstellt der Seenotbezirksstelle (L) Bug auf Rügen.
01.11.1939Stationiert in Peenemünde unterstellt der Seenotbezirksstelle (L) Bug auf Rügen.
09.09.1943FL.B 201 zur Zeit stationiert E-Stelle Peenemünde.
27.10.1943FL.B 201 ankunft in Warnemünde und um 15:28 h ausgelaufen nach Stralsund.
09.10.1944An Kriegsmarine leihweise abgegeben.
15.12.1944Stralsund - FL.B 201 als UJ 107 der 1. U-Jagd-Flottille, Kmdt. Ob.Fhr.z.S. Garschel in Dienst gestellt.
16.12.1944Ausser K.B. Zwecks Umrüstung in der Werft.
26.01.1945Laut Befehl der Skl wurde FL.B 201 als Fangboot für die Seehundausbildung bei den K.d.K. Verbänden eingesetzt.
Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.