Fl.B 1 / Fl.B 101

Schiffsdaten
Schiffstyp:Flugbetriebsboot Klasse B I
Bauwerft:Gebr. Kröger Yacht- und Bootswerft, Warnemünde
Auftragserteilung:1934
Baujahr:1934
Indienststellung:1934
Schiffsmaße
Länge u.a.:15,70 m
Breite:3,60 m
Tiefgang:1,50 m
Seitenhöhe:1,95 m
Verdrängung:18 t
Antrieb
Maschine:2x MWM 4 Zyl., 4 Takt DM
Propeller:2x 3flügel Schrauben
Leistung:144 PSe
Vmax:11,0 kn (~ 20 km/h)
Sonstiges:
Besatzung:7 Mann
Verwendung:See-Flugbetrieb / Seenotdienst
Ausrüstung:Schleppgeschirr
Bewaffnung:1x MG 15
intern. Rufzeichen:DSYP > DVBA (01.01.38)
Schiffsnamen:Flagge:Eigner:
Fl.B 1
Fl.B 101 (1935)
DRReichsluftfahrtministerium

 

Baubeschreibung:Schweres, hochseetüchtiges Flugbetriebsboot zum Bergen von in Seenot geratenen Flugzeugbesatzungen und zum Abschleppen havarierter Flugzeuge, einsatzfähig bis Seegang 4-5. Boot war in Karwellbauweise in Eiche ausgeführt – nur Kollisionsschott und Maschinenoberlicht waren aus Stahl gefertigt. Das Boot war mit Schleppgeschirr zum Schleppen von Seeflugzeugen ausgerüstet.

Lebenslauf:
Datum:Ereignis:
00.00.1934In Dienst als FL.B 1
00.00.1935Neue Kennung als FL.B 101 , zugewiesen der Seenotbezirksstelle (L) Bug a. Rügen, Liegehafen Pütnitz.
01.07.1937Stationiert in Pütnitz unterstellt der Seenotbezirksstelle (L) Bug auf Rügen
01.02.1938Stationiert in Pütnitz unterstellt der Seenotbezirksstelle (L) Bug auf Rügen
23.08.1938Stationiert in Pütnitz unterstellt der Seenotbezirksstelle (L) Bug auf Rügen
20.03.1939Stationiert in Heiligenhafen unterstellt der Seenotbezirksstelle (L) Kiel-Holtenau
01.11.1939Stationiert beim Seenotbereich (L) Nord / Seenotbezirksstelle (L) Kiel-Holtenau, Liegehafen Borgwedel.
19.08.1944Dienststelle Greifswald.
Weiterer Verbleib zur Zeit unbekannt.